REVIEW

Tag der Marktkommunikation 2017

Werbung Wien

vor 11 Monaten

Tag der
Marktkommunikation – ein Rückblick

470 BesucherInnen, 11 SpeakerInnen – Am #TDM17 diskutierte die Wiener Kreativ- und Kommunikationsbranche zentrale Herausforderungen der Digitalisierung

Gestern fand der fünfte Tag der Marktkommunikation der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien im MQ MuseumsQuartier. Über 450 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung und ließen sich an diesem Herbstnachmittag zum Thema DIGITAL CHANGE NOW inspirieren. Hier einige Eindrücke vom gestrigen Nachmittag.

Die Digitalisierung ist nicht gut oder böse, sondern schlicht unsere Gegenwart. Dabei steht die gesamte Branche immer noch vor Herausforderungen – vor allem im Bereich Medienrecht und Da-tenschutz, aber auch vor ganz neuen Möglichkeiten.

– Fachgruppenobmann Marco Schreuder

Besonders erfreulich ist der große Andrang im MQ MuseumsQuartier und das fleißig mit- und untereinander diskutiert wurde. Die Speaker vermittelten auf Insights und Hands-On-Wissen zu den Themenbereichen Medienrecht, Datenschutz, digitaler Markt und Zukunftsvisionen. Die im Anschluss an die Talks auf der Mainstage geführten Diskussionen im Rahmen der Q&A-Runden, zeigten, dass es einen Handlungsbedarf gibt, wenn es um das Thema Digitalisierung, Medienrecht und Datenschutz geht. Nachstehend eine kurze Zusammenfassung zu den Vorträgen von Adina Popescu, Max Schrems, Maria Windhager und Hans-Georg Häusel. Videos der Vorträge werde als Web-Tutorials in Kürze hier am Blog veröffentlicht.

Virtual Reality Regisseurin Adina Popescu  zeigte, dass virtuelle Welten oft zu Unrecht als Buzzwords abgetan werden. Augmented Reality (AR) wird Werbung noch weiter personifizieren, gamifizieren und lokalisieren und bietet – noch – ungeahnte Chancen für die Werbe-und Kommu-nikationsbranche.

Datenschützer Max Schrems erklärte, welche Auswirkungen die Datenschutzgrundverordnung auf den Alltag der Werbe- und Kommunikationsbranche haben wird – er warnte davor, die DSGVO zu unterschätzen und empfiehlt, dass Unternehmen in einem ersten Schritt analysieren, wel-che Daten sie verarbeiten und sich bis zum Inkrafttreten der DSGVO einen Maßnahmenplan zu-rechtzulegen.

Medienrecht-Anwältin Maria Windhager schaffte Aufklärung über das Verhältnis von Social Media und Medienrecht. Etwa bei Beleidigungen oder wie schnell strafrechtlich relevante Postings gelöscht werden müssen.

Neuromarketing-Experte Hans-Georg Häusel gab in seiner Keynote Einblicke in das menschliche Gehirn und zeigte, dass 70-80 % der Entscheidungen unterbewusst passieren. Die Digitalisierung verändert menschliche Bedürfnisse nicht – aber sie beschleunigt den Wunsch nach mehr.

 

Digitalisierung als Schwerpunkt am #TDM17 – Wertschätzung im Mittelpunkt

Die Wettbewerbsfähigkeit unterliegt einer laufenden Veränderung, Weiterentwicklung der Wiener Kreativ- und Kommunikationsbranche. Dazu Marco Schreuder:

„In Zeiten von Tools, die selbstständig Logos erstellen, ist der Wert kreativer Leistung bedroht. Was oft vergessen wird ist, dass niemand den österreichischen Markt und seine Anforderungen besser verstehen kann, als heimische Unternehmerinnen und Unternehmer.“

Daher bat die Fachgruppe im Rahmen ihrer bald startenden Wertschätzungsinitiative Wiener Unternehmen, die Mitglied in der Fachgruppe sind, um ihre Top Cases. Fünf Unternehmerinnen bzw. Unternehmer präsentierten auf der Sidestage in der Ovalhalle Best-Practice-Beispiele bzw. hielten Info-Talks über persönliche Erfahrungen und Erlebnisse.

Startup-Partner Lukas Berger von 1000things zeigte, wie durch gut gemachten und maßgeschneiderten Content eine Spaßidee zu einem der erfolgreichsten Onlinemedien Österreichs wurde. Meinungsforscher Peter Hajek gab Einblicke in die Art, wie Umfragen funktionieren und erklärte, dass sich die Digitalisierung auch auf die Meinungsforschung auswirkt: Menschen fühlen sich online wesentlich anonymer und sind daher auch viel direkter. Birgit Wagner erzählte von ihren Erfahrungen und Erlebnissen als Digitalnomadin. Dabei zeigte sie, dass multilokales Arbeiten zwar eine Herausforderung sein kann, aber im digitalen Zeitalter durchaus möglich ist. Siegfried Stepke von e-dialog empfahl, den Schwerpunkt einer Kampagne auf Daten aufzubauen, da sonst unklar sei, ob die Empfänger sich überhaupt dafür interessieren. Christian Friesenegger von 3 motion virtual gab Einblicke wie durch die digitalen Möglichkeiten sogar Wohnungsbesichtigungen virtuelle Realität werden.
Die Fachgruppenfunktionäre Alexandra Fiedler-Lehmann und Marcus Arige sprachen über den Wert kreativer Leistung und warum dieser eine wesentliche Rolle für die Fachgruppe spielt.

Der Tag der Marktkommunikation fand im Rahmen der Fachgruppentagung statt und richtet sich an die Mitglieder der Fachgruppe, die gesamt 14 Berufsgruppen vertritt und mit knapp 10.000 Mitgliedern zu einer der größten zählt.

Hier geht es zum TDM 2017 in Bildern.

Werbung Wien

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien ist mit rund 9.000 Mitgliedern, die in 14 Berufsgruppen tätig sind, eine der größten Interessenvertretungen Österreichs. Sie setzt sich für Wiener Unternehmen der Werbe, PR- und Eventbranche gegenüber der Politik ein, fördert JungunternehmerInnen bei den ersten Schritten in der Selbständigkeit und unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen mit zahlreichen Service- und Beratungsangeboten.

Kontakt

 

Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14
1041 Wien | Österreich

T: +43 1 514 50 3791
F: +43 1 512 95 48 3796
E: werbungwien@wkw.at
I: http://www.wkw.at

Ihre Kontakte in der Fachgruppe


Mag. Werner Neudorfer

Fachgruppengeschäftsführer
T: +43 1 514 50 3790
E: werner.neudorfer@wkw.at

Verena Barusic
T: +43 1 514 50 3512
E: verena.barusic@wkw.at

Martina Doleschal
T: +43 1 514 50 3791
E: martina.doleschal@wkw.at

 

Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihre VertreterInnen in der Fachgruppe


Marco Schreuder

Fachgruppenobmann

Dkkfm. Konrad Maric
Fachgruppenobmann-Stellvertreter

Mag. Birgit Kraft-Kinz
Fachgruppenobmann-Stellvertreterin

Vollständige Liste alle VertreterInnen anzeigen

 

Impressum & Datenschutz

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz
Werbung und Marktkommunikation, Fachgruppe Wien

Sitz

Adresse: Schwarzenbergplatz 14, 1041 Wien
T: +43 1 514 50 3791
F: +43 1 512 95 48 3796
E: werbungwien@wkw.at
I: http://werbungwien.at

Vertretungsbefugte Organe

Fachgruppenobmann: Marco Schreuder

Tätigkeitsbereich

Interessenvertretung sowie Information, Beratung und Unterstützung der jeweiligen
Mitglieder als gesetzliche Interessenvertretung.

Richtung der Webseite („Blattlinie“)

Förderung der Ziele des Tätigkeitsbereichs

Nutzung von Facebook-Plugins

Auf diesem Blog sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo und/oder dem “Like-Button” (“Gefällt mir“). Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/ Wenn Sie diesen Blog besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Rechner und dem Facebook-Servern hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse diese Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook „Like-Button“ anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte der Seite auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch dieser Seite Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Der Anbieter der Seite erhält keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch dieser Seite Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Nutzung von Cookies

Um den Funktionsumfang unserer Seite zu gewährleisten und die Nutzung komfortabler zu gestalten, verwenden wir so genannte „Cookies“. Mit Hilfe dieser „Cookies“ können bei dem Aufruf unserer Webseite Daten auf dem Rechner gespeichert werden. Es gibt die Möglichkeit, das Abspeichern von Cookies auf dem Rechner durch entsprechende Einstellungen im Browser zu verhindern. Hierdurch könnte allerdings der Funktionsumfang eingeschränkt werden.

Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse, die jedoch vor dem Speichern mit der Methode _anonymizeIp() anonymisiert wird, so dass sie nicht mehr einem Anschluss zugeordnet werden kann) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Sie können der Erhebung der Daten durch Google-Analytics mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem sie ein Deaktivierungs-Add-on (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) für Ihren Browser installieren.